Systemhaus Airbus Helicopters

RKW Architekten entwarf mit dem sogenannten Systemhaus ein Gebäude, das optimale Synergien zwischen Entwicklung, Produktion, Kundendienst und Vertrieb des Hubschrauberherstellers schafft. Charakteristisch ist seine hohe Vernetzungsdichte mit einem zentralen Forum, Galerien, Besprechungsräumen und begrünten Innenhöfen, die alle Geschosse verbinden. Überall sind direkte Sichtverbindungen möglich. Im Labor- und Prüfstandsbereich mit einer durchgehenden lichten Raumhöhe von 6,0 m Kranhakenhöhe findet dank einge-bauter Treppen und Galerien eine direkte Kommunikation zwischen den einzelnen Labor-, Prüfstands- und Bürobereichen statt.

Stadtmuseum im Wilhelmspalais – Umbau zum Stadtmuseum

Die Landeshauptstadt Stuttgart baut das unter Denkmalschutz stehende Wilhelmspalais in ein Stadtmuseum um. Die Konzeption der Architekten Lederer, Ragnarsdóttir, Oei und des Ausstellungsgestalters Jangled Nerves,Stuttgart, setzt sich mit den Grundprinzipien des ursprünglichen, im 2. Weltkrieg bis auf die Außenwände zerstörten Gebäudes des italienischen Baumeisters Salucci, auseinander. Ohne in Rekonstruktion zu verfallen, entwickeln die Architekten auf Grundlage des originalen Raumgefüges ein bewusst neuzeitliches Museum.

Seminar für Didaktik

Umbau und Sanierung des staatlichen Seminars für Didaktik und Lehrerbildung.

Die sanierten Gebäude in der Königsallee in Ludwigsburg sind Bestandteil eines gestalterisch anspruchsvollen Gebäudekomplexes der Finanzverwaltung und wurden in den Jahren 1959 bis 1960 errichtet

Neubau einer Haupttribüne

Die neue Tribüne im Gazi-Stadion auf der Waldau in Stuttgart-Degerloch. Heimspielstätte der Stuttgarter Kickers, des VfB Stuttgart II und der ASC Stuttgart Scorpions (American Football)

Baukultur im öffentlichen Raum

Raum für Stadtleben schaffen. Mit dieser Zielsetzung ist die Büchsenstraße als fußgängerfreundliche Stadtachse und der aufgeweitete Straßenraum der Hospitalstraße vor der denkmalgeschützten Hospitalkirche als Platz entwickelt worden. Nun sind Orte zum Verweilen entstanden, die Begegnung zwischen den Anliegern, den Tagespendlern und Besuchern der Einrichtungen im Quartier ermöglichen und dem Miteinander dienen.